Haustierfotografie und Wildlifefotografie

„Ich freue mich auch über Anfragen von Züchtern, Zoo, Tierheime, Wildtierpark, Wildlife, Fotosafari,Natur, Tierpark oder für Eventfotografie und Nationalparks“Ein Tierfoto ist mehr als ein einfaches Abbild des wahren Tieres. Jedes Bild zeigt die Gefühlslagen im Augenblick des Fotos. Ich biete euch einen Rundum-Service im Bereich ausdrucksvolle Haustierfotografie, Wildlifefotografie und Werbefotografie.Egal ob im Wald, auf einer Wiese oder im eigenen Garten, bei einem Outdoor Shooting sind die Möglichkeiten für Tierfotografie nahezu unbegrenzt.

Zusätzlich sollten folgende Punkte beachtet werden:
Da ich mit lebenden Tieren arbeite die einen individuellen Charakter besitzen, ist es wichtig, dass die Hauptdarsteller sich langsam an den Fotografen und seiner Kamera gewöhnen.Die Aufnahmen sollten am besten in der gewohnten Umgebung des Tieres entstehen oder in der freien Natur wo sich jedes Tier zuhause fühlt.Das Lieblingsspielzeug und seine Lieblingsbelohnung sollten beim Shooting nicht fehlen.
Der persönliche Bezug zum Tierhalter ist meist so stark, dass die schönsten Bilder erst dann entstehen können, wenn das Herrchen bei den Aufnahmen aktiv mitwirkt.Nur das Tier bestimmt das Tempo in dem die Bilderserien abgelichtet werden können. Das Shooting soll ohne jeden Zeitdruck ablaufen. Es entstehen auch keine Mehrkosten, wenn das Shooting länger als geplant dauert.
Termine rechtzeitig absprechen, am besten gleich mehrere Termine ausmachen, da das Shooting wetterbedingt ausfallen kann.Nicht jedes Licht ist gut geeignet. Das gilt besonders für die Mittagssonne im Sommer. Die Shootings finden daher in der Regel vormittags oder nachmittags bzw. am frühen Abend statt. Im Winter können die Shootings ganztags stattfinden, sofern das Wetter geeignet ist.
Es empfiehlt sich, das Tier vor dem Shooting hübsch zu machen:
Bei Hunden sollten Gurte und Halsbänder entfernt werden. Gegen ein schönes Schmuckhalsband oder andere Accessoires ist nichts einzuwenden.